16 Dez

Keine Gebührenerhöhung für FSC®-Gruppenteilnehmer

Zum 1. Januar 2014 erhöht sich die Verwaltungsgebühr des FSC. Sie wird jedem zertifizierten Unternehmen zusätzlich zu den Zertifizierungskosten in Rechnung gestellt und steigt nun umsatzabhängig zwischen 25 und 300 Prozent. Kleine Druckereien beispielsweise zahlen ab 2014 jährlich 50 bis 100 Euro mehr. Dies gilt nicht für Teilnehmer der Zertifizierungsgruppe Deutschland (ZGD).

Die gemeinsame FSC-Zertifizierung kleiner Unternehmen als Gruppe bringt zahlreiche Vorteile mit sich. So kann der Aufwand für die Zertifizierung erheblich reduziert werden. Auch die Kosten sind geringer als bei der Einzelzertifizierung. Ein Grund dafür ist die Umlage der umsatzabhängigen AAF-Gebühr auf alle Gruppenteilnehmer. „Auch die FSC-Gebühr für Gruppenteilnehmer steigt, jedoch können wir das aufgrund der mittlerweile recht großen Teilnehmerzahl kompensieren und unseren Pauschalpreis für die Teilnahme an der ZGD halten“, erklärt der Verantwortliche Ulf Sonntag. Es gibt also vorerst keine Gebührenerhöhung für die derzeit 84 Teilnehmer der ZGD.

Sämtliche Zertifikatshalter, so auch die Gruppenleitung der ZGD, wurden vom FSC am 1. Oktober 2013 über die Gebührenerhöhung informiert. Die Annual Administration Fee (AAF) wird vom FSC erhoben, um die „zentralen Dienstleistungen gegenüber den Zertifikatsinhabern zu gewährleisten“. Der FSC begründet die Erhöhung mit einer Verbesserung der FSC-Services.

Unternehmen mit Interesse an der Teilnahme an der ZGD können sich bereits jetzt anmelden für die Aufnahme im Frühjahr 2014. Wichtigste Voraussetzung ist, dass sie nicht mehr als 15 Mitarbeiter haben. Die aktuellen Teilnehmer der ZGD, weitere Informationen und die Kontaktdaten sind unter www.zert-gruppe.de zu finden (Zertifizierungsnummer GFA-COC-002292, FSC Lizenzcode FSC-C106855).

Kontakt:

Ulf Sonntag
Tel: 02242 9056028
E-Mail: info@zert-gruppe.de