16 Dez

FSC®-Gruppenzertifizierung auch für größere kleine Unternehmen

Gruppenzertifizierung soll kleinen Handels- und Verarbeitungsbetrieben den Zugang zum FSC-Zertifikat erleichtern. Die zulässige Größe eines Unternehmens wird vom FSC definiert. Ab sofort sind Betriebe in Deutschland mit bis zu 15 Mitarbeitern oder einem Jahresumsatz von maximal drei Millionen Euro für Gruppenzertifizierung geeignet.

FSC-Gruppenzertifizierung für kleine Unternehmen in der Produktkette ist seit 2002 möglich. Seitdem wird immer wieder diskutiert, welche Unternehmen daran teilnehmen können, insbesondere in Bezug auf die Betriebsgrößen. Während in Deutschland bislang galt, dass eine Firma nicht mehr als 15 Mitarbeiter haben durfte (umsatzunabhängig), eröffnet die Neuregelung weiteren Betrieben die Möglichkeit, sich als Gruppe zertifizieren zu lassen. Ulf Sonntag, Gründer und Leiter der deutschlandweit größten Zertifizierungsgruppe (ZGD), war an der Entwicklung der nationalen Zugangskriterien beteiligt und freut sich über das Ergebnis: „Abgesehen von der Zellstoff- und Papierindustrie sowie den Holzwerkstoffherstellern ist der Anteil an kleinen Unternehmen in den zertifizierungsrelevanten Branchen sehr hoch. Wenn FSC diese erreichen will, müssen entsprechende Möglichkeiten geschaffen und Hemmnisse abgebaut werden. Die Öffnung der Gruppenzertifizierung für größere kleine Unternehmen war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.“

Die Definition von „klein“ lag von Beginn an weltweit bei „höchstens 15 Mitarbeitern; oder mit maximalem Umsatz in Höhe von einer Million US-Dollar bei maximal 25 Mitarbeitern“. Da diese in Industrieländern von anderen bestehenden Definitionen zu Unternehmensgrößen stark abweicht, erlaubt der FSC seinen nationalen Büros seit 2010, eigene Kriterien zu entwickeln. Nach den USA hat Deutschland dies nun als weltweit zweites Land umgesetzt. Die neu definierten Eignungsgrößen von „maximal 15 Mitarbeiter oder höchstens drei Millionen Euro Jahresumsatz“ sind von FSC Deutschland unter Einbeziehung verschiedener Interessensgruppen als Kompromiss verabschiedet und am 12. Dezember 2014 von FSC International bestätigt worden, wie FSC Deutschland heute mitteilte.

Seit drei Jahren gibt es mit der Zertifizierungsgruppe Deutschland (ZGD) in Deutschland die Möglichkeit, einem professionell geführten Gruppenzertifikat beizutreten. Mittlerweile ist die ZGD mit über 100 Teilnehmern die größte Zertifizierungsgruppe Deutschlands, international vernetzt und offen für Betriebe aller Branchen. Die aktuellen Teilnehmer der ZGD und weitere Informationen und Kontaktdaten sind unter www.zgd.de zu finden (Zertifizierungsnummer GFA-COC-002292, FSC‑Lizenzcode FSC-C106855).

HINWEIS AUF KORREKTUREN
Update 05.01.2015

Diese Nachricht basiert auf Informationen von FSC Deutschland. Die entsprechende Newsletter-Meldung wurde allerdings zwei Mal korrigiert, weshalb auch wir dieses Meldung mehrfach anpassen mussten.